Wichtige Informationen zur Gemeindewahl am 10. März 2024

Veröffentlichungsdatum11.12.2023Lesedauer1 Minute
Wahl

Salzburgs Gemeinden wählen am 10. März 2024

Die 119 Salzburger Kommunen wählen ihre neuen Vertretungen sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister. Rund 440.000 Personen können in rund drei Monaten ihre Stimme abgeben - noch nie waren es mehr. Um wählen zu dürfen muss man über eine österreichische oder EU-Staatsbürgerschaft verfügen, zum Stichtag 21. Dezember mittels Hauptwohnsitz in einer Gemeinde im Land gemeldet sein und am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben.

Wahlkarten ab Mitte Februar
Wer am 10. März 2024 nicht in seiner Heimatgemeinde wählen kann, der kann die Stimme auch per Brief abgeben. „Aus heutiger Sicht werden ab zirka Mitte Februar Wahlkarten verfügbar sein.

"Neue" müssen Unterschriften sammeln
Parteien, die erstmals in einer Gemeinde antreten, müssen Unterschriften sammeln, damit sie am Wahltag auch am Stimmzettel stehen. „Ein Prozent der Einwohner in den jeweiligen Kommunen müssen unterschreiben, zumindest aber zehn Wahlberechtigte. Grundlage für die Anzahl der Unterschriften ist die letzte Registerzählung der Statistik Austria vom Oktober 2021. Es dürfen aber nur Personen unterschreiben, die am 10. März auch wahlberechtigt sind. Bis zum 15. Jänner 2024 um 13.00 Uhr müssen auch neuantretende Parteien ihre Wahlvorschläge bei den Gemeindewahlbehörden einreichen.

Wichtige Fristen für die Gemeindewahl am 10. März 2024 im Überblick:

  • 21. Dezember 2023: Wer an diesem Tag seinen Hauptwohnsitz in einer Kommune im Bundesland, am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet – sprich an diesem Tag spätestens Geburtstag feiert - und die österreichische oder eine EU-Staatsbürgerschaft hat, ist wahlberechtigt.
  • 18. Jänner 2024: Die Sprengel, Wahllokale, Verbotszonen oder auch die Wahlzeit wird festgelegt.
  • 22. Jänner bis 26. Jänner 2024: Die Wählerverzeichnisse liegen fünf Tage öffentlich auf.
  • 7. März 2024: Letzter Termin um eine Wahlkarte in der Wohnsitzgemeinde zu beantragen.